Suche

Schon wieder diese negativen Gedanken...

Das Geheimnis wie du deine negativen Gedanken kontrollieren und verändern kannst.


Empathie4you Gedankenkarussell Visualisieren
Gedankenkarussell

Wie gut ich das kenne. Beginnt der Tag doch eigentlich recht gut und dann plötzlich kommt eine Erinnerung, ein Bild, ein Anruf, ein Duft oder einfach nur ein Gefühl das dein Gedankenkarussell so richtig in einen Turbo-Gang versetzt. Deine Gedanken beginnen zuerst nur langsam zu drehen. Doch bei jeder erneuten Erinnerung daran verstrickst du dich mehr und mehr in die Macht der negativen Gedanken und die Drehungen werden immer schneller und immer heftiger. Erst recht wenn es dann auf die Abendstunden zu geht und du eigentlich im Bett dann gerne Schlafen möchtest, lassen sie dich einfach nicht in Ruhe.


Es ist zum Beispiel die Unruhe die dann dazu kommt. Vielleicht sind es bei dir andere mentale Emotionen die dich zusätzlich belasten. Was auch immer es ist, es hindert dich daran zu entspannen und gute Gedanken für dich los zu senden.


Gerne nenne ich dir meine eigenen Tipps, wie du dein Gedankenkarussell runterfahren, stoppen und in eine positive Richtung drehen kannst.



Schreiben - Tipp Nr.1

  • Das Niederschreiben meiner Gedanken hat schlagartig dazu geführt die Worte aus dem Kopf auf's Papier zu bringen.

  • Ebenso half es mir oft eine klarere Sichtweise auf die belastenden Gedanken zu bekommen.

Doch natürlich gibt es Probleme oder Ereignisse die wir so schnell nicht beeinflussen können und durch das ständige Aufschieben, werden wir immer wieder unserem Gedankenkarussell einen Anschub geben. Werden wir solche Anliegen nicht angehen oder klären, werden wir auch keinen Stillstand erreichen.

Also wirst du wohl oder übel gezwungen sein AKTIV zu werden. Darum beginne als erstes mit meinem Tipp 1 und lege dir einen Block und einen Stift auf deinen Nachttisch. So hast du ihn immer griffbereit und kannst sofort aktiv werden, wenn dich deine Gedanken überrollen. Es spielt dabei keine Rolle in welcher Form du schreibst, ob es eine Struktur hat, oder ob es gar Bilder sind die du zeichnest. WICHTIG ist: bringe es auf's Papier und handle.



Visualisiere dein Gedankenkarussell - Tipp Nr.2


Hast du auch nach dem Niederschreiben immer noch Gedanken die dich wachhalten?

Denke daran, dass über Nacht dein Unterbewusstsein an Lösungen arbeitet.

Um Ruhe zu bekommen versuche einfach mal dir das Gedankenkarussell bildlich vorzustellen. Schliesse deine Augen und beantworte zum Beispiel mal untenstehende Fragen.


„Ich liebe die Visualisierung. Denn genau hier hat sie ungemeine Kraft dich zu unterstützen.“ - Staune !

  • Wie sieht es denn aus? Welche Farbe hat es? Wieviele Schaukelplätze sind an den Ketten fixiert?

  • Wer oder was sitzt drauf? Sind es Menschen, Ordner, Bücher, Tiere oder sonstiges?

  • Bewegt es sich oder steht es still?


Fühl dich frei, es gibt kein richtig oder falsch. Alles ist möglich. Wie auch immer dein Karussell aussehen mag, es ist genau RICHTIG so.

Am besten schreibst du dir auch diese Einblicke in dein Gedankenkarussell auf. Denn jetzt geht's an die....



Bestandsaufnahme - Tipp Nr.3


Schliesse danach doch nochmals eine Augen. Versuche herauszufinden was an deinem Karussell nicht in Ordnung ist, was dich zum Beispiel daran stört. Gerne helfe ich dir auch hier mit einigen Ideen an Fragen die du dir stellen kannst:


  • Ist die Geschwindigkeit für mich in Ordnung? Hätte ich es gerne langsamer oder schneller? Oder sogar im Stillstand?

  • Sind genügend - zu wenige - oder zu viele Sitze besetzt?

  • Rostet es? Ist es kaputt?

  • Sind die Ketten zu lange oder zu kurz?

  • Ist es zu gross oder zu klein?

  • Steht es ein einer mir passenden Umgebung?


Schreibe danach auch hier alles für dich auf, was dir an deinem Gedankenkarussell nicht stimmig oder störend erscheint.

WOW wie weit du schon gekommen bist. Na dann lass uns weiter gehen ans...



Verändern - Tipp Nr.4


Je mehr du rund um dein Gedankenkarussell visualisierst um so ein klareres Bild davon erhältst du. Es hat bereits Farbe, Form, Umgebung, Fahrtüchtigkeit etc erhalten. Du hast es auf Herz und Nieren geprüft und vielleicht Dinge daran festgestellt die dir nicht gefallen oder dich dich stören. Dinge die das Karussell beineinträchtigen oder welche definitiv repariert werden müssen.

Na dann los, fange an zu verändern, zu reparieren oder zu entfernen.

Vielleicht ...


  • Wechselst du den Motor aus

  • Ölst du die Ketten

  • Malst die Sessel mit neuer Farbe an

  • Hängst einen dazu oder nimmst einen weg

  • Stellst die Geschwindigkeit richtig ein

  • Programmierst Zeiten ein an denen Ruhetag- oder Ruhepause herrscht

  • Gestaltest die Umgebung neu

  • Lädst Menschen die dir wichtig sind dazu ein

  • Entfernst alles was sich nicht gut anfühlt


Sei einfach kreativ und lass dich von einem Bauchgefühl leiten. Ich wünsche dir viel Spass dabei.


Zum Schluss: Überprüfe


Nachdem du nun DEIN für dich perfektes Gedankenkarussell gestaltet hast, überprüfe es.

Schliess erneut deine Augen und schau zu wie es funktioniert. Wie es läuft, wie es tönt und wie es aussieht.

Sollte erneut was nicht ganz stimmig sein - du bis ja jetzt ein Meister im mentalen Verändern - dann tu es !

Und überprüfe erneut. Mach das so oft, bis es einfach nur perfekt ist. :)



Mentale Veränderung ist stärker als du denkst


Weisst du, dass unser Unterbewusstsein nicht unterscheiden kann zwischen real und fiktiv?

Genau so ist es und wir ziehen den Lottosechser daraus in dem wir diese Tatsache für uns nutzen. All deine Veränderungen an deinem Gedankenkarussell treten sofort in Kraft und wirken zu deinem Besten.


Ich wünsche dir viel Spass bei dieser Übung und deiner Fähigkeit Dinge zum Guten verändern zu können.


Herzlich, deine Barbara

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

VERGEBUNG

NEWS